#Performance

Statt des reinen Volumenwachstums steht für den Volkswagen Konzern die nachhaltige Wertschöpfung im Vordergrund („Value over Volume“). Dabei ist den Marken gemäß des Konzern Steuerungsmodells die direkte Verantwortung für Finanzziele, Strategie und Markenidentität übertragen. Jede Marke hat zudem ihr eigenes Ergebnisprogramm aufgelegt.

15 Beiträge mit diesem Tag
Artikel
Nach solidem Geschäftsjahr 2023: Audi stärkt und erweitert Produktportfolio
Der Audi Konzern hat unter anspruchsvollen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2023 ein robustes Ergebnis erzielt. Die Umsatzerlöse stiegen um 13,1 Prozent auf €69,9 Mrd. Das Operative Ergebnis betrug €6,3 Mrd., die Operative Umsatzrendite lag bei 9,0 Prozent. Der Netto-Cashflow erreichte mit €4,7 Mrd. annähernd Vorjahresniveau. Mit einer Vielzahl neuer Modelle stärkt und erweitert Audi sein Produktportfolio in den kommenden Jahren deutlich: Die Weltpremiere des vollelektrischen Audi Q6 e-tron, des ersten Modells auf der neuen Premium Platform Electric (PPE), markiert den Beginn einer Reihe von Produktanläufen. So sind 2024 und 2025 mehr als 20 neue Modelle geplant.
Infografik der Finanz-Highlights 2023 von Audi mit Bildern von Autos und Kennzahlen wie Auslieferungen, Umsatzerlöse, operatives Ergebnis und operative Umsatzrendite.
Artikel
Markengruppe Core steigert im Jahr 2023 Ergebnis und Rendite – engere Zusammenarbeit zwischen den Volumenmarken greift
Die Markengruppe Core hat im Jahr 2023 robuste finanzielle Ergebnisse erzielt. Höhere Volumen- und Preiseffekte, eine verbesserte Teileverfügbarkeit sowie geringere Fixkosten wirkten positiv, gestiegene Produktkosten und die Entkonsolidierung der Volkswagen Group Rus belasteten das Ergebnis hingegen. Das globale Markt- und Wettbewerbsumfeld bleibt herausfordernd. Besonders aufgrund der langsameren Marktentwicklung der Elektromobilität in Europa arbeitet die Markengruppe Core an einer weiteren Stabilisierung ihrer Performance, um widerstandsfähiger gegenüber externen Faktoren zu werden.
Infografik zur finanziellen Leistung der Kernmarken des Volkswagen Konzerns mit Verkaufs- und Ergebniszahlen.
Pressemitteilung
Volkswagen Group liefert in 2023 robuste Ergebnisse – Performance Programme und Rekordzahl neuer Produkte stabilisieren zukünftige Entwicklung
Die Volkswagen Group hat 2023 in einem anspruchsvollen Umfeld robuste Ergebnisse erzielt. Dank Fortschritten bei der Elektrifizierung und einer flexiblen Produktstrategie kann der Konzern die Kundenwünsche weltweit passgenau bedienen. Gleichzeitig war 2023 für die Volkswagen Group ein Jahr der Umstrukturierung. An vielen Stellen des TOP-10 Programms ist der Konzern schneller vorangekommen als ursprünglich geplant. Mit mehr als 30 Produktneuheiten wird 2024 das Jahr der Weltpremieren – Höhepunkte bilden leistungsfähige vollelektrische Fahrzeuge auf Basis der neuen Premium Plattform PPE. Die Volkswagen Group blickt daher mit Zuversicht auf das laufende Jahr und einen beschleunigten Hochlauf ab 2025. Das übergeordnete Konzernziel bleibt nachhaltig wertschöpfendes Wachstum.
2024-JPK-Teaser-blanco
Seite
Geschäftsbericht & Ergebnisse Geschäftsjahr 2023
Thumbnail Eventankündigung
Artikel
Porsche AG startet gestärkt in das Jahr der größten Modelloffensive
Die Porsche AG hat das Geschäftsjahr 2023 sehr erfolgreich abgeschlossen und plant 2024 die größte Modelloffensive ihrer Unternehmensgeschichte. Mit vier Neuanläufen in den Modellreihen Panamera, Macan, Taycan und 911 kann der Sportwagenhersteller in 2025 weiter Fahrt aufnehmen. „Wir haben ein starkes Geschäftsjahr hinter uns. 2024 starten wir eine beispiellose Produktoffensive. Wir bringen eine Vielzahl an emotionalen Sportwagen auf die Straße, die unsere Kunden weltweit begeistern werden. Das gibt uns Rückenwind für die kommenden Jahre”, sagt Vorstandsvorsitzender Oliver Blume.
Zwei Männer in Business-Kleidung lehnen an einem lila Porsche vor einem dunkelblauen Hintergrund mit wiederholtem Porsche-Logo
Pressemitteilung
Volkswagen Group erzielt robustes Jahresergebnis 2023 nach starkem vierten Quartal
Die Volkswagen Group hat im Jahr 2023 robuste finanzielle Ergebnisse erzielt. Dazu trug vor allem das vierte Quartal mit einem Umsatz von 87 Milliarden Euro bei und einem Anstieg des Operativen Ergebnisses um mehr als ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr. Der Konzern hat weitere Fortschritte bei der Umsetzung seiner Strategie erzielt und die Umstrukturierung konsequent vorangebracht. Der Fokus lag dabei auf kundenorientierten Produkten und überzeugendem Design sowie der Stärkung der Regionen, insbesondere China und Nordamerika. Durch die Einführung von Performance-Programmen in allen Bereichen hat der Konzern wichtige Schritte in Richtung einer nachhaltigen Profitabilitätssteigerung gemacht.
B2023CW02727
Pressemitteilung
Volkswagen Group mit solidem Wachstum der Auslieferungen in 2023 und starker Steigerung bei vollelektrischen Fahrzeugen
Die Volkswagen Group hat ihre Auslieferungen in 2023 um 12 Prozent auf 9,24 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Alle Regionen leisteten einen Beitrag zu diesem Wachstum, wobei Europa (+19,7 Prozent) und Nordamerika (+17,9 Prozent) die Haupttreiber waren. China, der größte Einzelmarkt des Konzerns, legte trotz eines herausfordernden Marktumfelds um 1,6 Prozent zu. Die Volkswagen Group hat ihren Marktanteil in Europa sowie Nord- und Südamerika ausgebaut und damit auch weltweit leicht zugelegt. Nahezu alle Marken verzeichneten zum Teil erhebliche Zuwächse. Die höchste Steigerung im Pkw-Bereich erzielte SEAT/CUPRA mit einem Plus von 34,6 Prozent, bei den Trucks lag MAN mit einem Anstieg um 37,1 Prozent vorne. Gleichzeitig setzte die Volkswagen Group ihre Transformation erfolgreich fort und lieferte 771.100 vollelektrische Fahrzeuge aus. Das entspricht einer Steigerung um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil reiner Elektrofahrzeuge an den Auslieferungen erhöhte sich auf 8,3 Prozent gegenüber 6,9 Prozent in 2022.
B2023CW02729
Artikel
Markengruppe Core verbessert operatives Ergebnis, Absatz und Umsatzerlöse – Produktkostensteigerungen und Produktionsausfälle belasten Profitabilität
Die Markengruppe Core des Volkswagen Konzerns hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 die übergreifende Zusammenarbeit ausgeweitet. Durch disziplinierte Investitionen und erhöhte Kosteneffizienz zwischen den Marken Volkswagen, Škoda, SEAT/CUPRA und Volkswagen Nutzfahrzeuge konnten zusätzliche Synergie- und Skaleneffekte erzielt werden. Die Gesamteffektivität der Markengruppe stieg leicht an – dennoch trübten ungeplante negative Einflussfaktoren wie Produktionsausfälle infolge der Überschwemmungen in Slowenien das Ergebnis.
Eine Infografik mit Zahlen zur Brand Group Core Performance
Pressemitteilung
Volkswagen mit solidem Neun-Monats-Ergebnis in herausforderndem Umfeld; Produktionsausfälle und höhere Produktkosten belasten das dritte Quartal
Die Volkswagen Group hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 ein kräftiges Wachstum bei Auslieferungen und Umsatzerlösen erzielt. Die Auslieferungen stiegen im Vorjahresvergleich um 11 Prozent auf 6,7 Millionen Fahrzeuge (Q3 2023: 2,3 Millionen Fahrzeuge; +7,0 Prozent). Die Umsatzerlöse wuchsen um 16 Prozent auf 235,1 Milliarden Euro (Q3 2023: 78,8 Milliarden Euro; +12 Prozent). Der Auftragsbestand zum Ende des dritten Quartals 2023 lag mit 1,4 Millionen Fahrzeugen allein in Westeuropa weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Nettoliquidität im Konzernbereich Automobile war mit 36,7 Milliarden Euro weiterhin sehr solide.
B2023CW02727
Artikel
Markengruppe Core steigert Rendite und operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2023 – Weg zu mehr Profitabilität im Volumensegment wird konsequent fortgesetzt
Die Markengruppe Core (MGC) des Volkswagen Konzerns hat ihre Entwicklung im ersten Halbjahr 2023 fortgesetzt. Dank der verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Schwestermarken Volkswagen, Škoda, SEAT/CUPRA und Volkswagen Nutzfahrzeuge konnten Effizienz und Profitabilität innerhalb der gesamten Markengruppe gesteigert werden. Die neue Bezeichnung als Markengruppe Core spiegelt dabei die zentrale Rolle des Markenverbunds als Rückgrat des Volkswagen Konzerns wider. Mit seinem neuen Steuerungsmodell will der Volkswagen Konzern die Leistungsfähigkeit der Markengruppen und gleichzeitig die Größenvorteile des Konzerns so effizient wie möglich nutzen.
Brand Group Core Performance 2023
Pressemitteilung
Markengruppe Core steigert Rendite und operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2023 – Weg zu mehr Profitabilität im Volumensegment wird konsequent fortgesetzt
Die Markengruppe Core (MGC) des Volkswagen Konzerns hat ihre Entwicklung im ersten Halbjahr 2023 fortgesetzt. Dank der verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Schwestermarken Volkswagen, Škoda, SEAT/CUPRA und Volkswagen Nutzfahrzeuge konnten Effizienz und Profitabilität innerhalb der gesamten Markengruppe gesteigert werden. Die neue Bezeichnung als Markengruppe Core spiegelt dabei die zentrale Rolle des Markenverbunds als Rückgrat des Volkswagen Konzerns wider. Mit seinem neuen Steuerungsmodell will der Volkswagen Konzern die Leistungsfähigkeit der Markengruppen und gleichzeitig die Größenvorteile des Konzerns so effizient wie möglich nutzen.
Brand Group Core Performance 2023
Pressemitteilung
Volkswagen Group erzielt solides Ergebnis im ersten Halbjahr und stärkt strategische Position in China
Die Volkswagen Group hat im ersten Halbjahr 2023 ein solides Ergebnis mit steigenden Umsatzerlösen und einem starken Operativen Ergebnis vor Bewertungseffekten, insbesondere aus Rohstoffsicherungsgeschäften außerhalb des Hedge Accountings, erzielt. Diese Entwicklung spiegelt die auf dem jüngsten Kapitalmarkttag vorgestellte „Value over Volume"-Strategie des Konzerns wider. Auch die BEV-Strategie des Konzerns schreitet weiter voran: Die Auslieferungen im ersten Halbjahr stiegen im Vorjahresvergleich um rund 50 Prozent. In Europa konnte der Konzern seine BEV-Auslieferungen sogar um 68 Prozent steigern, womit er seine Position als Marktführer in Europa unterstreicht. Im weiteren Jahresverlauf sollten deutlich verkürzte Lieferzeiten, der nach wie vor hohe Auftragsbestand von 1,65 Millionen Fahrzeugen und die stabile Nachfrage weiteren Rückenwind geben. Durch die gute Nettoliquidität im Konzernbereich Automobile von 33,6 Milliarden Euro hat der Konzern zudem die notwendige Stärke und Flexibilität, um weiterhin in Schlüsselregionen und Wachstumsbereiche zu investieren.
B2023CW02727
Pressemitteilung
Volkswagen Group startet solide in das Geschäftsjahr 2023 mit stark gestiegenem Umsatz und operativem Ergebnis vor Bewertungseffekten aus Rohstoffsicherungsgeschäften
Der Volkswagen Konzern ist solide in das Geschäftsjahr 2023 gestartet. Trotz des herausfordernden globalen Umfelds stieg das operative Ergebnis vor negativen Bewertungseffekten hauptsächlich aus Rohstoffsicherungen im ersten Quartal stark an.
B2023CW00609
Pressemitteilung
Volkswagen Konzern erzielt solides Ergebnis – Basis für profitables Wachstum in wichtigen Märkten
Der Volkswagen Konzern hat im Geschäftsjahr 2022 ein solides Ergebnis erzielt, trotz der weltweiten wirtschaftlichen Herausforderungen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Konzern mit hohen Margen und einer sehr soliden Nettoliquidität im Automobilbereich über eine starke finanzielle Basis verfügt, auf der er 2023 aufbauen kann. Die BEV-Strategie des Konzerns wurde 2022 weiter vorangetrieben und zeigt die Attraktivität der neuesten Modellpalette mit einer soliden Leistung in allen Regionen. Der Konzern bleibt Marktführer im BEV-Segment in Europa und legt in China weiterhin zu. Wichtige neue Modelle, die im Jahr 2023 auf den Markt kommen, werden für weiteren Rückenwind sorgen und die Marktposition von Volkswagen verbessern.
B2023CW00602
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Am 1. Januar 2022 hat der WLTP-Prüfzyklus den NEFZ-Prüfzyklus vollständig ersetzt, sodass für nach diesem Datum neu typgenehmigte Fahrzeuge keine NEFZ-Werte vorliegen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich seit dem 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen.de/wltp. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de/co2 erhältlich ist.